STATUS

Der Bürgervereinigung

"Bürgervereinigung Verein für den Bau der heiligen Kirche in den Duppauer Bergen"



Art. I

Name und Sitz , Umfang und Art der Assoziation 

  1. 1.Der Name des Vereins lautet: "Burgervereinigung Verein für den Bau der Wallfahrtskirche in den Duppauer Bergen" (weiter nur "Verein"); 

2. Der Sitz des Vereins ist:  Straβe des 5. Mai 1058 / 19, 14000 Prag 4 

 


Art. II

Art und Umfang des Vereins 

  1. 1.Der Verein ist eine freiwillige, nicht-staatliche, gemeinnützige Vereinigung von Bürgern,  welche Befürworter der Erneuerung des Wallfahrtsortes nahe der untergegangenen Stadt Duppau in den Duppauer Bergen zusammen bringt.

  2. 2.Der Verein wirkt auf dem gesamten Gebiet der Tschechischen Republik. Der der Verein ist nicht in organisatorische Einheiten aufgeteilt - der ganze Verein ist eine lokal zuständige organisatorische Einheit. 



Art. III

Ziele der Aktivitäten

Die Ziele des Vereins sind:

  1. -Das Hauptziel des Vereins ist in Absprache und Zustimmung des Grundeigentümers die Wiederherstellung des traditionellen Wallfahrtsortes in den Duppauer Bergen durch Aufbau der Wallfahrtskirche in Duppau nach Entwurf von Mg.A. Jakub Tejkl.

  2. -In Bezug darauf ist die Wiederbelebung des historischen Gedächtnisses der verschwundenen Landschaft der Duppauer Berge das Hauptziel der Vereinigung.

  3. -Stärkung der kulturellen und geistigen Werte der breiten Öffentlichkeit und deren tiefere Beziehung zu einem Ort, der Geschichte und der Landschaft durch aktive Teilnahme an den Bauarbeiten.

  4. -Verstärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit besonderem Hinblick auf deutsch - tschechische Verständigung.



Art. IV

Formen der Tätigkeit

  1. 1.Inhalt der Tätigkeit muss den Zielen des Vereins entsprechen. 


2. Ziele des Vereins werden mittels folgender Grundtätigkeiten Verwirklicht:

  1. -auf die Wiederherstellung des Wallfahrtsortes gezielte Verhandlungen mit Behörden der Staatsverwaltung

  2. -Gewinnung finanzieller Mittel für den geplanten Sakralbau.

  3. -Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, die sich mit der Rehabilitation von kulturellen und spirituellen Werten in der Tschechischen Republik und im Ausland beschäftigen.

- Organisation von Kampagnen und zivilen Petitionen im Einklang mit den Zielen des Vereins.

- Teilnahme an Verhandlungen und Verfahren mit sowohl gewählten als auch Verwaltungsbehörden.

- Vergabe und Bearbeitung von Gutachten und Expertisen im Bereich der gewählten Aktivitäten.

- Aktivitäten zur Aufklärung, Förderung und Popularisierung.

 

3. Weitere Formen und Spezifikation der zuvor erwähnten Aktivitäten des Vereins wird die Mitgliederversammlung festlegen. 



Art. V

Mitgliedschaft in der Vereinigung

  1. 1.Zum Vereinsmitglied können physische Personen im Alter von mindestens 18 Jahren werden. Die Mitgliedschaft im Verein entsteht durch Annahme aufgrund von Beschluss durch alle Vereinsmitglieder. 

2. Das Vereinsmitglied hat das Recht

  1. -an den Aktivitäten des Vereins und seiner Organe teil zu nehmen und über die Aktivität dieser informiert zu werden.

  2. -Kommentar zu den Aktivitäten des Vereins, angenommenen Unterlagen und Berichten über die Aktivitäten des Vereins zu leisten.

  3. -An Mitgliedertreffen teil zu nehmen, Organe des Vereins zu wählen und selbst in diese gewählt zu werden.

- Vorschläge, Anregungen und Kommentare zu den Aktivitäten des Vereins vorzulegen.

  1. -An der Festlegung der Ziele und Formen der Aktivitäten des Vereins teil zu nehmen. 


3. Die Mitgliedschaft im Verein erlischt durch

- Schriftliche Austrittserklärung des Vereinsmitglieds an den Vereinsausschuss.

- Entscheidung der Mitgliederversammlung über den Ausschluss.

- nicht bezahlte Mitgliedsbeiträge in zwei aufeinanderfolgenden Jahren.

- Tod des Vereinsmitglieds.

  1. -Auflösung des Vereins. 


4. Ein Mitglied ist verpflichtet,

  1. -ein Mitglied des Vereins ist verpflichtet, diese Satzungen des Vereins einzuhalten, in Übereinstimmung mit den Zielen des Vereins zu handlen,  und keine Schritte zu unternehmen, die im Widerspruch zu den Interessen des Vereins wären. 



Art. VI

Organe des Vereins

  1. 1.Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vereinsausschuss. 



Art. VII

Mitgliederversammlung

  1. 1.Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins, das sich mindestens einmal jährlich zusammen trifft;


  1. 2.Die Mitgliederversammlung wird vom Vereinsausschuss wenn erforderlich  einberufen, mindestens jedoch einmal jährlich; Dieser ist auch dazu verpflichtet, sie in dem Fall zusammenzurufen, wenn mindestens ein Drittel der Vereinsmitglieder Darum schriftlich ersucht, und zwar innerhalb einer Frist von einem Monat nach Eingang des Antrags. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens eine Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Wenn die Mitgliederversammlung nicht in beschlussfähigem Quorum zusammentrifft, beruft der Vereinssausschuss spätestens   innerhalb von einem Monat (aber nicht in weniger als 5 Tagen) eine Ersatzsitzung der Vereinsmitglieder ein; diese ist unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse durch Abstimmen, für die Annahme von vorliegenden Beschlüssen ist die Genehmigung durch die absolute Mehrheit der Mitglieder nötig, falls in dieser Satzung nicht anders angegeben. 


3. Die Mitgliederversammlung

  1. -Billigt die Satzung des Vereins und deren Änderungen, entscheidet über die Auflösung des Vereins; die Annahme dieser Beschlüsse bedarf der Mehrheit von zwei Dritteln aller Mitglieder.

- Wählt den Ausschuss und die Aufsichtsperson des Vereins.

- Genehmigt den Haushaltsplan, Tätigkeitsbericht, Bericht der Vorperiode und Revisionsbericht.

- Beschliesst sowohl die Aufnahme neuer Mitglieder als auch die Ausweisung eines Mitglieds.

- Bestimmt das Format und Spezifikation von Aktivitäten für das nächste Jahr. 

 

 

Art. VIII

Ausschuss und Vorsitzender des Vereins, Handeln im Namen des Vereins

  1. 1.Der Mitgliedsverband besteht aus drei Mitgliedern, dessen Amtszeit ist ein Jahr. Von seiner Mitte wählt der Verein den Präsidenten und den Schatzmeister. Der Vorsitzende des Vereins leitet dessen Aktivitäten, seine Stimme entscheidet im Falle von Stimmgleichheit. 

  2. 2.Der Vereinsausschuss leitet den Verein zwischen den Sitzungen. Die Treffen des Vereinsausschusses sind für die Mitglieder des Vereins offen zugängig. 

Der Vereinsausschuss

  1. -wird eine Angelegenheit beim Nächsten Treffen besprechen, wenn sie von mindestens einem Drittel der Mitglieder angefordert wurde;

  2. -erstellt  Bericht über das vergangene Jahr, den Entwurf des Haushaltsplans für das nächste Jahr, mögliche Änderungen zu den Artikeln, den Entwurf  der Ziele weitererer Aktivitäten ... 


  1. 3.Der Präsident des Vereins ist ein statutarisches Organ des Vereins; im Namen des Vereins handlen weiter vom Vorsitzenden des Vereins in schriftlicher Form beauftragte Vereinsmitglieder, und zwar nach Genehmigung einer solchen Entscheidung durch den Ausschuss. Diese Personen handeln im Namen des Vereins selbstständig. In wirtschaftlichen Fragen handelt im Namen des Vereins auch der Schatzmeister des Vereins. 



                                                                      Art. IX

Kontrollperson des Vereins

  1. 1)überwacht die Tätigkeiten des Vereins, insbesondere die Verwaltung und Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung, seine Amtszeit ist ein Jahr; 

  2. 2)Bereitet Prüfungsberichte und Beurteilung des Entwurfs des Jahresberichts und  unterbreitet diese der Mitgliederversammlung.



Art. X

Grundsätze des Haushalts

  1. 1)Der Verein ist eine gemeinnützige Organisation. Jedes eventuelle Einkommen wird aus Spenden, Subventionen und Zuschüssen bestehen, und diese Mittel werden für die Tätigkeiten des Vereins verwendet. Der Verein kann für die finanzielle Sicherheit seiner Aktivitäten ein Abkommen mit einer juristischen Person schlieβen. 

  2. 2)Die Ausgaben des Vereins konzentrieren sich auf die Ziele des Vereins in Übereinstimmung mit sowohl Formen von Aktivitäten im Rahmen dieser Satzung als auch dem Vereinsbudget. 


 

Artikel XI

Die Umstände der Auflösung des Vereins

Im Falle der Auflösung des Vereins werden die übrigen Vermögenswerte nach der Liquidation aufgrund der Entscheidung der Mitgliederversammlung an eine gemeinnützige juristische Person überwiesen, deren Ziele den Zielen des Vereins nahe stehen. 


 

dokumenty_DE.html
clenove_DE.html
rozpocet.html

Harmonogramm des Baus

cislo_a_stav_DE.html
rozpocet.html